Wartezeit überbrücken

Bei der Vertragsunterzeichnung wurden wir bereits vorgewarnt, dass einige Zeit ins Land gehen würde, bevor wir wieder etwas von Bonava hören.
Zunächst erhielten wir die Bestätigung des Notars, dass der Vertrag nun auch offiziell gültig ist.

Die erste Rechnung kam dennoch prompt und hatte es mit einem Betrag in Höhe von 15 Euro auch gleich in sich. Soviel kostet die Erteilung eines Negativzeugnisses bei der Stadt Bernau.

Kurze Zeit später erreichte uns auch die Rechnung des Notars. Die war schon deutlich höher.

In der Zwischenzeit ist auch der Sonderwunschkatalog von Bonava bei uns eingetroffen. Wir sind noch immer etwas erstaunt darüber, dass sich der Umfang im Vergleich zum Katalog des ersten Bauabschnitts zwar deutlich reduziert, die Preise jedoch erhöht haben. Immerhin können wir nun damit anfangen, uns mit der Ausstattung der Doppelhaushälfte auseinanderzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.